. .

Aus den Handbüchern der
8 Meister vom Huai Nan
200 v.Chr. China
in den hervorragenden Übersetzungen von Thomas Cleary
(Das Tao der Politik):

“Was Sonne und Mond betrifft, so wünschen wir uns, daß sie strahlen,
aber Wolken bedecken sie.
Was das Wasser der Bäche, Flüsse und Seen betrifft, so wünschen wir uns, daß es rein ist,
aber der Schlamm trübt es.
Was die menschliche Natur betrifft, so wünschen wir uns Reinheit und Inneres Gleichgewicht,
aber unsere durch Gewohnheiten geformte Begehrlichkeit fügen ihr Schaden zu.

Kalligraphie Xing, Balance, Gleichgewicht

Kalligraphie “Xing
- Balance, Gleichgewicht -

Nur weise Menschen, kundig der Lebenspflege können die all diese Dinge da draußen vergessen
 und zu ihrem Selbst zurückkehren.“

.

Texte aus dem Huai Nan Tzu

Texte aus dem Huai Nan Tzu

. [
002] . [010] . [034] . [038] . [137] . [160]

    

Das Buch über Führung und Strategie

Huainanzi  [III.069]

aus dem Kapitel III
„Über den Frieden“

Huai Nan Tzu
übersetzt von Thomas Cleary

*


Ch'an [Zen], das Sitzen üben zum Neumond im Tao-Chi

Die Morgen- und Abendstunden, jedoch insbesondere die Zeiten des Mond-Wechsels werden seit alter Zeit
 in den traditionellen Lehrsystemen als günstig für die Meditation und die Innere Arbeit angesehen;
 günstige Zeiten, um in die Stille zu gehen, und um uns mit unserem Geist
wieder auf das Wesentliche zurück zu besinnen.


Wenn es uns gelingt, für eine kurze Zeit, unser Denken zur Ruhe zu bringen,
 werden wir unsere Mitte finden und in Einklang und Harmonie mit uns selbst kommen.
Nach östlichen Überlieferungen ist die Bewahrung und Pflege der persönlichen Mitte der Weg,
um die Quelle unserer ursprünglichen Kraft zu erreichen und Fortschritte zu machen.

Meditation führt zu Ruhe und Klarheit und ist daher eine essenziele Übung auf dem Weg.

Insbesondere zu den Zeiten des Mondwechsels [Neu- und Vollmond-Phasen] geben wir der Meditation
 und den meditative Übungen in der Kursarbeit unserer Schule mehr Raum.

Die Sitz-Meditationen ergänzen wir in unserem Unterricht durch traditionelle,
energetisch wirksame Übungen ( Qi-Gong, Chi-Kung ).
Diese fördern den natürlichen Fluß unserer Energie
(chinesisch “chi/qi”)
und unterstützen das Erreichen und Aufrechterhalten des meditativen Zustandes.

Gesonderte Seminar-Termine zur Ch’an-Meditation zum Neumond sind derzeit nicht im Angebot

.

Für Ihre persönliche Entspannungspraxis mögen Sie die von uns hier eingestellte

-
Neumond Zeit-Tabelle -

nutzen.
Wir wünschen Ihnen entspannte Schritte auf Ihrem Weg


zu den

-
Tao-Chi monatsaktuelle Seiten mit Seminar-/Workshopangeboten -

und
- Danke für das Interesse -


*

Antike Darstellung: Übung zur Harmonisierung des CHI. QI-GONG Energie-Arbeit auf unserer Homepage: www.tao-chi.info
Die 8 tibetischen Glücks-Symbole - zur Tibetinitiative Deutschland


Die 8 tibetischen Glücks-Symbole
zur
Tibet-Initiative Deutschland
Danke
für einen guten Weg.
 


Übung zur Harmonisierung des chi.
Qi-Gong ( dao-yin ) Energie-Arbeit
Darstellung aus einem
Klassischen Übungs-Handbuch
 

.

.



Po

Der Potala-Palast (nach Potala, dem
reinen Land des Bodhisattva Avalokitesvara benannt)
 in
Lhasa war während der Zeit der zentraltibetischen Regierung Ganden Phodrang
(
tib.: dga' ldan pho brang; regierte von 1642–1959) offizielle Residenz der Dalai Lamas. Der riesige Palast
 liegt auf dem Berg „Mar-po-ri“ (tib.: dmar po ri; „Roter Berg“),
der sich 130 Meter über die tibetische Hauptstadt erhebt

*


1977 und 1982
Kurs- und Seminarleiter Horst T. Kuhl
Meditation im Wald
 


.
Zen - chinesisch Ch’an - ist die in der buddhistischen Tradition
beheimatete Meditations-Schulung und eine für den Fortschritt
in den traditionellen Kampfkünsten essenzielle Übung.

Meditation ist ein wichtiges Element in den östlichen Kunstformen
 und Bestandteil einer ganzheitlichen Lebenspflege.

Ch’an [japan. Zen] ist Meditations-Praxis und besteht zum einen
 aus Zazen (von jap.: Za- [sitzen]; Zen- [Versenkung]),
dem Sitzen in Versunkenheit auf einem Kissen.
Zazen ist gleichbedeutend mit dem Chinesischen Begriff Zhuo Wang
 [Sitzen in Vergessenheit].
Beim Sitzen wird eine bequeme äußere Haltung eingenommen,
etwa der Schneidersitz. Der Übende sitzt aufrecht, entspannt, die Wirbelsäule gerade.
 Die inneren Energiekreise werden geschlossen, indem die Zähne aufeinander liegen,
die Zunge zum Gaumen gerollt und mit den Händen ein Mudra gebildet wird.
Im Verlauf der Einstimmung der Konzentrationsphase werden die Augen geschlossen,
beide Hände ruhen separat auf dem rechten bzw. linken Oberschenkel.
Die Aufmerksamkeit wird in dieser Phase auf die Entspannung des ganzen Körpers gerichtet
 Vom Scheitelpunkt abwärts bis in die Zehen.
Ist die Meditationsphase erreicht, werden die Augen halb geöffnet,
 der Blick bleibt entspannt ohne Umherschweifen auf die Mitte  am Boden gerichtet;
die Hände werden zu einem Mudra zusammengeführt.
 Mit seiner Aufmerksamkeit wendet sich der Übende der Harmonisierung seines Atems zu [Atem-Meditation].
 Mentale Aktivitäten werden  nicht zwanghaft unterdrückt aber auch nicht forciert, das Gewahrsein
 wird auf das Grundlegende gerichtet:
das Sitzen, etwa das Zählen oder Beobachten des Atmens.

Ein anderer, ebenso wichtiger Teil der Zen-Praxis besteht in der Übung der Konzentration im Alltag.
 Dies bedeutet schlicht, daß man sich auf die Aktivität, die man gerade in diesem Augenblick
 ausübt, vollkommen konzentriert, ohne dabei irgendwelchen Gedanken nachzugehen.

Kalligraphie zhong, Konzentration, der Schlüssel zur Entwicklung geistiger Kraft ...

Kalligraphie “zhong
-
Konzentration -
der Schlüssel

Noch heute wird auf der ganzen Welt
“ der Geist des Zen ”
in vielen Spielarten gepflegt.
Ziel all dieser Übungen ist es, “das endlose Geplappere”
in unserem Kopf zur Ruhe zu bringen:
In der Kampfkunst und Philosophie unserer Schule
definieren wir Zen daher als
die Befreiung des Geistes in unserer Übung der Stille

Wir pflegen die Methoden des
Sitzens aus den Lehrsystemem der CS-Universität ,
wie sie von
Prof. Chen Tao-Tze im Unterricht seiner Ch’an-Shaolim-Si Gruppe
( Sen Tang )
zwischen 1972 und 1984 im Raum Mönchengladbach, Krefeld
und Horst (NL) übermittelt wurden.

:

Unsere Texte zum Thema

zhuo wang - Sitzen in Vergessenheit   Sitzen in Vergessenheit

zhuo wang
-
Sitzen in Vergessenheit -

:

Ocka Song- Ch’an / Zen, das Sitzen üben

“Ocka” Song
 -
Konzentration -
der Schlüssel zur Entwicklung Geistiger Kraft


    

Da Shou Yin
Meditations-Handgriffe
-
Mudras -


Ch’an / Zen”, unsere Texte . Empfehlenswerte Literatur

*

 

Mantras [Mantren] - Die Drei Geheimnisse der Konzentrations- und Meditations-Praxis
Mudras - Die Drei Geheimnisse der Konzentrations- und Meditations-Praxis


Die Drei Geheimnisse der Konzentrations- und Meditations-Praxis

Körper, Rede und Geist

-
Mudra - Mantra - Mandala -


.

Praxis des Mandalas am Beispiel des Sand-Mandalas

Die Erstellung eines Sand-Mandalas ist eine seit Jahrhunderten angewandte spirituelle Praxis
in den Klöstern in Tibet. Ein Mandala symbolisiert in Formen und Farben die fünf Elemente
 Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum.
Ein aus feinem Sand gefertigte Bild soll als Meditationsobjekt Glück und Segen für Stadt und Land bringen.

Ein Mandala ist
ein Symbol für einen Tempel , es  anzufertigen dauert sehr lange.
Ein Mönch braucht für ein Mandala etwa zwei Wochen

Neben seiner symbolischen Funktion als Tempel dient das Mandala auch als „Objekt der Meditation“.
 Das Arbeiten der Mönche an dem Kunstwerk ist mit Meditieren gleichzusetzen.

In der Mitte des Mandalas wird ein Mantra aus Sand aufgestellt. Drumherum werden Lotusblumen geformt,
 die als Symbole für Gottheiten dienen. Etwas dickere Sandkörner werden für die Basisformen
 des Kunstwerkes verwendet. Bei den Blumen kommt feinerer Sand zum Einsatz.
Ist das Mandala fertig, wird es zerstört und als Opfer an die Natur übergeben.
Dieser Prozess stellt den Kreislauf des Lebens und gleichzeitig die Vergänglichkeit dar.
Die Überreste des Mandalas werden wieder der Natur übergeben, etwa in alle Winde zerstreut,
dem Wasser eines Flusses übergeben.

Der Tibetische Mönch Lama Thamar erstellt ein Sandmandala

September / Oktober 2010
in der Altstadt von Celle.
Der Tibetische Mönch Lama Thamar erstellt ein Sandmandala
im Kunsthandwerkermarkt Gajah

Meditations-Mandala (Schaubild der Prinzipien)  - Die Drei Geheimnisse der Konzentrations- und Meditations-Praxis


seit 1988
die Schule für

Kung-Fu und Tai-Chi , Qi-Gong und Meditation
in Duisburg-Neudorf
Kurse . Seminare . Workshops

Meditation – das Tor zur Klarheit

Lao-Tze sagt:
"Befreie Deinen Geist durch Stille,
 vereinige Deine Energie mit der Offenen Weite.
 Und Du findest zur natürlichen Harmonie mit Deiner Welt.“


Tao-Té King - das Wissen der Meister,
81 Verse über den Weg und die Kraft

Meditation ist essenziell -
ein machtvolles Werkzeug, um Inneren Frieden, Gleichgewicht und Harmonie zu bewahren,
und der Schlüssel für eine erfolgreiche Praxis im Training von Kung-Fu, Tai-Chi und Qigong.
Übungen zur Vervollkommnung der Konzentrationsfähigkeit sind daher zentrale Bausteine
im Unterrichtskonzept unserer Schule.

TAO-CHI praktiziert:

Meditation im Kung-Fu, Tai-Chi, Qigong

Tao – Meditation und Übungen

Zen – das Sitzen üben

Meditation und Schwertkampfkunst

Meditation zum Mondwechsel
. [
Tao] . [Zen] .

Willkommen auf unserer Internetpräsenz
zu

Seminar- und Workshopangeboten

Ch’an / Zen, das Sitzen üben
Meditationen zum Mondwechsel [Neumond]

( Browser Schrifteinstellung Courier New -1  [ Strg +/- ] )

.

Texte auf diesen Seiten

.
Ch’an, einfach Zen .
die Praxis des Sandmandala
.
Huainanzi [III.069] . Sun-Tzu [09.03] .



diese Seite wurde neu erstellt / neu überarbeitet / zuletzt aktualisiert
/ [14.06. 2012] /
Informieren Sie sich über unsere Angebote

unsere Angebote:

Kurse / Seminare / Workshops


Danke für Ihr Interesse

 

tao- der Kreis, entworfen vom Mülheimer Künstler Klaus D. Schiemann ...
Tao-Chi Logo von Klaus D. Schiemann. zur Übersicht unserer monatsaktuellen Seiten ...
Tao  [Dao] - der Weg ..


Kalligraphie Tao
-
der Weg -
 

Chi [Qi] - die Energie.


Kalligraphie Chi
-
die Energie -
 

 
*

Ch’an [Zen],
das Sitzen üben

zum Neumond


Mond-Tabelle 2012:

Vollmond 9. Januar 2012 08:30:15
Neumond 23. Januar 2012 08:39:26
Vollmond 7. Februar 2012 22:53:59
Neumond 21. Februar 2012 23:34:50
Vollmond 8. März 2012 10:39:36
Neumond 22. März 2012 15:37:16
Vollmond 6. April 2012 20:18:43
Neumond 21. April 2012 08:18:34
Vollmond 6. Mai 2012 04:35:11
Neumond 21. Mai 2012 00:47:12
Vollmond 4. Juni 2012 12:11:38
Neumond 19. Juni 2012 16:02:12
Vollmond 3. Juli 2012 19:51:51
Neumond 19. Juli 2012 05:24:08
Vollmond 2. August 2012 04:27:29
Neumond 17. August 2012 16:54:35
Vollmond 31. August 2012 14:58:09
Neumond 16. September 2012 03:10:43
Vollmond 30. September 2012 04:18:38
Neumond 15. Oktober 2012 13:02:35
Vollmond 29. Oktober 2012 20:49:36
Neumond 13. November 2012 23:08:06
Vollmond 28. November 2012 15:46:08
Neumond 13. Dezember 2012 09:41:39
Vollmond 28. Dezember 2012 11:21:19



Termine zu unseren
Zen- /Ch’an - Seminaren


.

Für Ihre Anmeldungen
nutzen Sie bitte
Ihr persönliches
 -
Kontaktformular -
zum
Tao-Chi

*

-
Tao-Chi monataktuell -

Danke
 


.

Kalligraphie Bing, Strategie, Krieg, Militär, Soldat

Kalligraphie “bing
- militärische Angelegenheiten -

.

Meister Sun Tzu,
in der Version von Frau L. R. Wing
- “
Die Strategie der Sieger ” -

Zeitloses Handbuch der Tao-Lehre zu friedlicheren
und  menschlicheren Konfliktlösungsstrategien
aus dem antiken China

.

aus dem Kapitel 09 über
“Die Bewegung des Heeres”:

.

...

Eine Strategie wird nicht besser durch exakte Zahlen.
Ein Vorteil stellt sich nicht allein durch Einsatz von Gewalt ein.
Es ist vollständig ausreichend,
die Stärke des Gegners vorauszusehen und ihr ebenbürtig zu sein,
um ihn zu fassen und die Sache zu einem Ende zu bringen.

Wer glaubt, er habe es mit einem leichten Gegner zu tun,
ohne jedoch sorgfältige Recherchen angestellt zu haben,
wird zweifelsohne von ihm besiegt werden.

.

der Chinesische Klassiker Sun Tzu - die Strategie der Sieger in der Übersetzung von Frau R. L. Wing

Sun Tzu
-
die Chinesischen Klassiker -

.

Sun-Tzu - Texte

Texte,
-
Leseproben aus dem Sun Zi -


*

Jameos del Agua,  Stufen in der Grotte  Tao-Chi Photo-Archive


Jameos del Agua
Stufen in der Grotte
 



- an der Verbesserung unsere Seiten wird fortlaufend gearbeitet -

-
unsere monatsaktuellen Seiten -

werden zeitnah freigeschaltet.

Kalligraphie “xun”  - ein Zeichen für Zeit -

Kalligraphie “xun
-
ein Zeichen für Zeit -

.

besuchen Sie uns wieder, wenn Sie Zeit finden

.

Weitere Kalligraphien zu den
Zeichen des I-Ging gibt es

-
hier -

Yi - die Wandlungen .. zur Auswahltabelle - Danke für Ihr Interesse ...

oder über die Bilder unten

Danke für Ihr Interesse

*


  
Tao-Chi Seminarplan              

                 :

  
Tao-Chi Webseiten:           
   *
Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              

   Unsere Haupt-Seiten mit aus-
   gesuchtem Bild- und Textmaterial
   im Überblick:

     .
Kung-Fu                    
     .
Tai-Chi Ch’uan            
     .
Qigong                    

     .
Ch’an / Zen                
       >
Meditation &            
        
Schwertkampfkunst        
     .
Tao, Meditation & Übung    

   *
monatsaktuellen Seiten  

   * das Dojo                     
     .
der Ort der Wegübung      
     .
die Leute vom Tao-Chi      
     .
Photos aus dem Dojo        
      
   * Kurspläne des Unterrichtes:  
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi Duisburg          

   * Ihr Weg zum                  
     .
Tao-Chi Duisburg          
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi-Krefeld            

   *
Impressum                    
   *
Link-Liste                  
   *
Tao-Freunde                  
                    
   * Textmaterial                 
   .
Wege zum Ziel ...          
   .
Kung-Fu                    
   .
Kung-Fu für Kinder        
   .
Tai-Chi Ch’uan            
   .
Qigong                    
   .
Tao                        
   .
Ch’an / Zen                
   .
über den Schwertweg        
   .
Philosophie                


                
*
 


Ch’an [Zen], das Sitzen üben
im Kung-Fu
 


Unterstützende Übung zur Harmonisierung des chi.
Qi-Gong ( dao-yin ) Energie-Arbeit
Darstellung aus dem Tao-Chi Übungshandbuch
 


Übung zur Harmonisierung des Chi. Qi-Gong ( dao-yin ) Energie-Arbeit als Vorbereitung und zur Unterstützung
von Meditation und Konzentration.
Beispiele aus dem Übungshandbuch des Tao-Chi [1988]
 

Ch'an, das chinesische Schriftzeichen, Symbol des der Meditation


“ch’an”
-
Zen -
 

zhuo - sitzen, meditieren


zhuo”
-
sitzen -
 

wang - vergessen


wang”
-
vergessen -
 

Ch'an, Zen - das Sitzen üben.
Tao-Chi, seit 1988 - die Schule für Tai-Chi und Kung-Fu, Qigong und Meditation in Duisburg Neudorf - unser Traditionell eingerichteter Übungsraum


Ch’an [Zen], das Sitzen üben
im Kung-Fu

Kung,        fu     ch'an / zen     lian, die Übung     tai, übergroß ....     ji2, der Pfosten, der Pol, das Äußerste ... Weite

kung”              fu ”            “ch’an”          “ lian”            “ tai ”              ji


“Ch’an [ Zen ] - das Sitzen üben”
 
auf dem Photo: Tao-Chi Seminar- und Kursleiter Thomas A. Blume
 
1982. Meditation und Tai-Chi in der Stadthalle Mülheim,
 die GfG stellt sich vor
 
Meditation, der Weg zur Stille
 
.
Ch’an / Zen, zur Startseite . die Texte . die Workshop/Seminarangebote .
.
Meditation und die Schwertkampfkünste .