*

Pa-Kua ( Bagua ) heißt 8 Zeichen.  

Kalligraphien
Ba”      -     “Gua

:

Pa-Kua ( Bagua ) heißt 8 Zeichen.

Die 8 Zeichen sind 8 an natürliche Prinzipien angelehnte Grundsymbole auf dem das Buch der Wandlungen,
 das I-Ching, auch I-Ging genannt, aufgebaut ist.
Mit 64 Symbolischen Bildern [ acht mal acht Kombinationen ] erstellten die schamanischen
Vorläufer der Taoistischen Weisen eine kosmologische Landkarte, in der das Universum als
ein harmoniesicheres und rundes System beschrieben ist.
Die grundlegenden Prinzipien des Wissens und der Weisheitslehren, die in diesem Buch niedergelegt sind,
sollen der Überlieferung gemäß auf die mythische Gestalten zurückgehen, die als “Väter”
der chinesischen Kultur angesehen werden,
Yao und Shun.

Das Buch findet im Osten wie auch im Westen praktische Anwendung in vielen Lebensbereichen.
In seinen Bildern sind die Gesetzmäßigkeiten der äußeren Natur und unserer menschlichen Lebens-
und Bezugssysteme ebenso beschrieben wie die Zusammenhänge der kosmischen Ordnungen
des Makrokosmos und der sogenannten inneren Welten.
[
Himmel - Erde - Mensch ]

Die Trigramme lassen sich als universale Orientierungsmodelle verstehen, die Elemente enthalten,
 durch deren Verständnis und Anwendung es dem Menschen möglich sein soll,
auf die eigene Lebensgestaltung positiven Einfluss zu nehmen.
Aufgrund von Orientierungsprinzipien und der für die Lebensgestaltung bestimmenden Elemente
 ist es möglich, seinen eigenen Standpunkt in einer Situation festzulegen, was als Basis zu einer
bewußteren Selbstbestimmung [Ausgangslage / Fundament] entsprechend der definierten Umgebungen dient.
Die Himmelsrichtungen stehen z.B. auch für innere Orientierung,
die Organe für bestimmte psychische Verfassungen (Stimmungen, Persönlichkeitsstrukturen).
 So entspricht den physischen Qualitäten immer auch eine innere (psychische) Qualität.

Die acht Orakelzeichen korrespondieren in der traditionellen chinesischen Numerologie
auch mit den anderen
Systemen unterschiedlicher Elementanzahl.
Aus der vorstehenden Tabelle gehen zwei dieser Elemente, Natur und Familie, hervor.

Einige der weiteren mit dem Bagua verbundenen Elemente sind:
Klima, Farben, Anatomie, Körperteile, Astronomie, Astrologie, Tiere, Sternzeichen
Geographie, Geomantik,
der Zeit ... etc. (lässt sich beliebig fortsetzen)

aus Wikipedia
die freie Enzyklopädie


*


Diagramme des
Tai-Yin
Tai-Yang
 


Kalligraphien des
yin
yang
 


Die Acht Trigramme (
chin. bāguà = acht Orakelzeichen) sind zur Weissagung dienende Symbole, welche die Grundlage des altchinesischen Buch der Wandlungen (yí jīng) bilden. Sie bestehen aus drei entweder durchgezogenen (Yáng) oder durchbrochenen (Yīn) Linien, woraus sich 23 = 8 Möglichkeiten ergeben, die oft in Form eines Kreises dargestellt werden. Zwei Trigramme ergeben eines der 64 (82) Hexagramme. Die Bedeutung jedes Hexagramms ist im Buch der Wandlungen beschrieben. Die Acht Trigramme und ihre Bedeutungen sind:

Trigramm

Natur

Familie

Himmelsrichtung

kăn

Wasser

mittlerer Sohn

Nord

gèn

Berg

jüngster Sohn

Nordost

zhèn

Donner

ältester Sohn

Ost

xùn

Wind

älteste Tochter

Südost

Feuer

mittlere Tochter

Süd

kūn

Erde

Mutter

Südwest

dùi

Sumpf

jüngste Tochter

West

qián

Himmel

Vater

Nordwest


aus Wikipedia
die freie Enzyklopädie

 

Tao-Chi. Dojo Duisburg
Lo-Shu
Ho-Tu
antike Darstellung des Pa-Kua-Diagramm in der zyklischen Abfolge
antike Darstellung des Pa-Kua-Diagramm in der sogenannten Rückläufigen Bewegung
Zur Übersichtstabelle


*

05 Text zu “Chung” [“Zhong”] die Mitte im späten Himmel
Die acht Richtungen nach Shou Kuan Ch’uan [05]
(die Reden/Aufzeichnungen über die Neun Paläste, die Vorbedeutung acht Trigramme)

verschiedene Betrachtungen zum Thema der Mitte u.a
- nach Derek Walters: „Chinesische Astrologie, Geschichte und Praxis,
ein methodisch aufgebautes Lehrbuch“ Edition Astrodata, Zürich 1990 -
ISBN-10: 3726530398

Die Symbolik der fünf Kardinalpunkte.
In der chinesischen Astrologie gibt es fünf Kardinalpunkte und acht Direktionen.
Die Mitte ist der Fixpunkt, zu dem alle anderen in Beziehung stehen.

In der Betrachtung  des Himmels musst bedacht werden,
daß Osten und Westen in China umgekehrt stehen wie in der westlichen Sichtweise.
 … Auf alten chinesischen Landkarten ist der Süden gewöhnlich oben.

Die acht Direktionen [directions/Richtungen] sind
die 8 Kompasspunkte,
Norden [1],
Süden [2],
Osten [3],
Westen [4]
und die Mitte [5],
zusammen mit den dazwischen liegenden Punkten.

Chung ist das Zeichen der Mitte, der Ort auf dem wir stehen.
Die Mitte wird in den alten Schriften als stationär betrachtet im Gegensatz
zu den vier Richtungen, die sich bewegen.
Da im alten China die vorherrschende Farbe gelber Löss war,
so ist „Gelb die Farbe der Erde“.
Die Mitte stellt die gegenwärtige Zeit dar, das Subjekt, die Frage an sich
 [im Unterschied zum Osten, der die Einflüsse darstellt,
welche auf das Subjekt einwirken].
Weil die Mitte als stationär gilt, versinnbildlicht sie auch
die Immobilien, insbesondere Landbesitz.

Chung’s Farbe ist also Gelb, seine Zahl ist die 5.

Die 5 Elemente in den Systemen der Zeitrechnungen der Chinesischen Astrologie,
Himmels-Mathematik (T’ien Kang Ti tche)




Zu den alten astrologischen Standardwerken gehört das Huai Nan Tzu
[
die Archive, Bücher der Fürsten von Huai Nan].
 
Danach hat das astrologische Jahr 360 Tage,
die in fünf Zeit-Perioden a 72 Tage eingeteilt wird:

Periode 01, der Frühling untersteht dem Element Holz,
(Startzeit 5.März oder 27. Januar)


Periode 02, der Sommer untersteht dem Element Feuer,
(Startzeit 17. Mai oder 10. April)


Periode 03, genannt „die mittlere Jahreszeit“
untersteht dem Element Erde,
(Startzeit 29. Juli oder 22. Juni)


Periode 04, der herbst untersteht dem Element Metall,
(Startzeit 10. Oktober oder 3. September)


 und

Periode 05, der Winter untersteht dem Element Wasser,
(Startzeit 22. Dezember oder 15. November)
.

So wurden die Jahreszeiten mit den 5 Elementen verbunden.

Es gab/gibt jedoch auch andere Schulen, die andere Einteilungen vornehmen.
(siehe unten).

Theoretisch ist das Huai Nan-System „natürlich
[da wir mit unserer Erde zwar einen Kreis von 360 Grad
um die Sonne pro Jahr zurücklegen] “, in der Praxis jedoch fehlerhaft,
weil wir dafür ca. 365 ¼ Tage brauchen.
[Walters, S. 29-32].

 
Ein anderes System arbeitet mit den „Zeiten des Dojo“,
den Übergangszeiten.
Die Dojo-Zeiten sind:
28.10. – 15.11. Herbst zum Winter
27.01. – 13.02. Winter zum Frühling
25.04. – 16.05. Frühling zum Sommer
27.07. – 17.08. Sommer zum Herbst


Die Neun Paläste.
Die acht Richtungen [directions/ Direktionen] bilden zusammen mit der Mitte
 die neun Paläste und sind identisch mit dem als
„Lo-Shu“ bekannten „magischen Quadrat“.

Lo-Shu

Im alten China musste der „Sohn des Himmels“, der Kaiser, ritengemäß,
der Jahreszeit angepasst, spezielle Zimmer des Palastes bewohnen
[netzplantechnisch also einen kritischen Pfad einhalten],
um die Ordnung in der Welt aufrecht zu erhalten, was gewissermaßen
„sein Hauptjob“ war.
Zur „Einhaltung des kritischen Pfades“ existierten ausgeklügelte Systeme
der Nummerologie, die auf den jeweiligen Farben der 9 Zahlen
der „Lo-Shu-Abteilungen“ basierten.

Solche Beispiele sind in den modernen chinesischen Almanachen zu finden,
welche sich im Grunde nicht von den Almanachen
des 9. und 10, Jahrhunderts unterscheiden, welche in den
Lamaklöstern von Tun Huang
entdeckt worden sind.“

Derek Walters .. Chinesische Astrologie, Geschichte und Praxis,

[Walters, S. 47].

Chung, die Zeit der Mitte ist eine friedliche Zeit, mit Gipfeln der Leistungen.
Man Plane voraus für die Zeit und nutze den Überfluß für die Zukunft.

Kalligraphie “zhong” - die Mitte -

Kalligraphie “zhong
- die Mitte -

*


 


*

12 Die Essenz der Unterweisungen im Lehrsystem der Schule
der Vollkommenen Wirklichkeit.

Chang Po-tuan; Das Geheimnis des Goldenen Elixiers.

Die „innere Lehre“ des Taoismus von der Verschmelzung von Yin und Yang.

mit Kommentaren und Erläuterungen des daoistischen Adepten Liu I-ming.

Übersetzung aus dem Chinesischen: Thomas Cleary

Übersetzung aus dem Amerikanischen unter Heranziehung des chinesischen Originals
Ingrid Fischer-Schreiber


1. Auflage1990; O.W. Barth Verlag [ISBN: nicht verfügbar]


“Das große Tao handelt nicht,
es wurzelt im Spontanen;
doch solange Du das Werk nicht vollendet hast,
ist Deine Ganzheit nicht verwirklicht;
Du bist nicht frei.

An der Gabelung des Weges
halte Ausschau nach „dem Wahren Saatgut“ [
ching;jing].

das Pa-Kua, die 8 Trigramme der Frühhimmelsordnung.

Im „Ofen der Acht Trigramme“
läutere den Himmel der Essenz [
ching” von „kien].

Mit dem bodenlosen Boot der Lehre
kannst Du das Meer der Verblendung überqueren;

die Heilmittel, die dem Körper mitgegeben sind,
können Dein Leben verlängern.

In der Strafe liegt die Belohnung verborgen,
die wir Menschen nicht ermessen können;
im Übel entsteht Segen,
doch dies erfordert Sammlung.

Die „vier Formen“ vermengen sich
und kehren in den ursprünglichen Zustand zurück;

die „
Fünf Elemente“ verschmelzen
und lassen einen „
Goldenen Lotos“ entstehen.

Nur wenn es „
Zunehmen und Abnehmen“ gibt,
ist das Wunder da;

nur wenn Du weißt, was „heilvoll“ und was „unheilvoll“ ist,
kannst Du in das Geheimnis eindringen.

Entfernst Du die Befleckung,
die Dich bindet und erstickt,
erlangst Du den Zustand der Ganzheit wieder,
in dem Du warst vor der Geburt.

Die Schulung zur Unsterblichkeit,
das Verwirklichen der Erleuchtung,
hängt einzig hiervon ab.

Alles andere ist müßig
und verliert sich in Extremen.“

Chang Po-tuan, the inner teachings of taoism

Danke für das Interesse.

ausgewählte Texte, die
Chang Po-tuan und seiner Schule zugeschrieben werden:

01 * 02 * 03 * 04 * 05 * 06 * 07

Texte aus der Schule des Chan Po-tuan


*

.

.

9, die Runde Zahl



*

Tao-Té King
 
"Das Buch vom Weg und der Kraft"
Die 81 Schriften des alten Meisters Lao-Tze (17)
.
Von großen Führern wissen wir, dass sie bestehen.
Die minderen Führer werden geliebt und gepriesen.
Noch mindere werden gefürchtet.
Die darunter liegenden werden verachtet.

Wenn das Vertrauen lückenhaft ist, dann gibt's kein Vertrauen.
Zurücktreten - darüber zu reden ist von Wert.
Vollendet Eure Aufgabe, widmet Euch ehrlicher Arbeit :
Die Hundert Familien werden sagen:
"Das ist der natürliche Weg".
.

*

Zur Auswahl

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

-
81 Verse des Alten Meisters Lao-Tze -



*



Zur Übersicht und Auswahl unserer I-Ging-Kalligraphien

*

Die Übersicht der Tao-Chi Web-Seiten:
sight-seeing - ein guter Weg.

Danke für Ihr Interesse



*

Kwang Kong, Februar 2008 im Dojo Duisburg


So finden Sie unser
neues Dojo im
Freizeit- & Gewerbehof
47057 Duisburg-Neudorf Süd

Grabenstraße 180
( Ecke Koloniestraße )

-
Kontaktformular -

Danke für Ihr Interesse

 

Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Qigong, -  Dao-Yin - Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation


Qigong, auch Dao-Yin genannt
Gesundheitsübungen. Heilgymnastik aus dem alten China

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

ganzheitlich ausgelegte Übungen
zur Aktivierung von Selbstheilungskräften,
zur Kultivierung der Persönlichkeit.
Schulung von Körper, Geist und Seele
 



- an unseren Seiten wird fortlaufend gearbeitet -

besuchen Sie uns wieder, wenn Sie Zeit haben

Weitere Kalligraphien zu den
Zeichen des I-Ging gibt es

- hier -

Yi - die Wandlungen .. zur Auswahltabelle - Danke für Ihr Interesse ...

oder über die Bilder unten

Danke für Ihr Interesse

*

Baguazhang [ Pa Kua Chang ], die Kampfkunst der Acht Trigramme, gilt als die anspruchvollste der drei inneren Kampfkünste.


Baguazhang [ Pa Kua Ch’ang ],

die Kampfkunst der Acht Trigramme

[
01] . [02] . [03] . [04] . [ 05]

 gilt als die anspruchvollste der drei inneren Kampfkünste.

 

 Kalligraphie Pa [ba] - acht


Kalligraphie des
Zeichen ”Pa”
 

 Kalligraphie Kua [gua] - Trigramm, Orakelzeichen


Kalligraphie des
Zeichen ”Kua”
 

 Kalligraphie Chang [zhang] - die Handfläche


Kalligraphie des
Zeichen ”Ch’ang”
 

pa-kua (ba gua), 8 zeichen . Die Ordnung des späten Himmels.  Qi-Gong,  Übungen der Meister vom Rad der Zeit. Danke für Ihren Besuch.



yi- das Zeichen für die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke für Ihr Interesse

yi
- die Wandlung -
zur Tabelle


   Tao-Chi Webseiten :           
   * Sight-Seeing                
     [die Übersicht]              

   Unsere Haupt-Seiten mit aus-
   gesuchtem Bild- und Textmaterial
   im Überblick:   

     .
Kung-Fu                    
       > [
01] . [02] . [03] . [04
         >
die Texte

       >
Hsing-I [Xingyiquan]
         >
die Texte

       >
Pa-Kua Chang            
         >
die Texte

     .
Tai-Chi Ch’uan            
       >
das Tai-Chi des Shaolin
         >
die Texte

     .
Qigong                    
     .
Ch’an / Zen                
       >
Meditation &            
        
Schwertkampfkunst       
     .
Tao, Meditation & Übung    

   *
monatsaktuellen Seiten  

   * das Dojo                     
     .
der Ort der Wegübung      
     .
die Leute vom Tao-Chi      
     .
Photos aus dem Dojo        
      
   * Kurspläne des Unterrichtes:  
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi Duisburg          

   * Ihr Weg zum                  
     .
Tao-Chi Duisburg          
     .
Tao-Chi Mülheim            
     .
Tao-Chi-Krefeld            

   *
Impressum                    
   *
Link-Liste                  
   *
Tao-Freunde                  
                    
   * Textmaterial                 
   .
Wege zum Ziel ...          
   .
Kung-Fu                    
   .
Kung-Fu für Kinder        
   .
Tai-Chi Ch’uan            
   .
Qigong                    
   .
Tao                        
   .
Ch’an / Zen                
   .
über den Schwertweg        
   .
Philosophie                

                     :

 
Tao-Chi Seminarplan            

  
   *
Tai-Chi Ch’uan              
     .
Wudang Michuan            
     .
Shaolin Tai-Chi Ch’uan    
     .
Pa-Kua [Baguazhang]        
     .
Taiji Tjie-Kong            
     .
Taiji Sen-Kong            
     .
Pa Gua Chan                
     .
Pushing Hands [tui shou]  

   *
Kung-Fu Termine              
     .
Partnerübung im Kung-Fu    
     .
Xingyiquan                
     .
Drachenstil                
     .
Tigerstil                  
     .
Prüfungstermine            

   *
Qi-Gong Termine              
     .
Zhang Zhuan                
     .
Wuxinxi [Wuxinggong]      
     .
Tao-Chi Kung              
     .
Taiji-Qigong              
     .
Pa-Tuan-Chin              
     .
Baum Qigong                
     .
Duft Qigong                
     .
I-Chi-Chi                  
     .
I Chin Ching              
     .
Tugu Naxin                

   *
Tao, Meditation & Übungen   
     .
Tao Workshop              
     .
Tao Vollmond              
     .
Reiki                      
     .
Edelsteine                
     .
Nei Kung                  


   *
Ch’an / Zen das Sitzen üben  
     .
Meditations-Seminare
     .
Neumond-Zen                
     .
Meditation und            
      
Schwertkampfkünste:       
         >
Samurai-Schwert          
         >
Wudang Xingjian          
         >
Stockformen              
         >
Speerformen              
         >
Säbel                    
     .
Kalligraphie              
     .
Hara, Übung der Mitte      

                 :

 



sun ...   li ...   kun ...

sun [04] ”                  “li [09]”                  “kun [02]

tschen ...
   der Späte Himmel ...   dui ...

tschen [03]”                “ chung [05]”                “dui [07]

gen ...
   kan   kien ...

gen [08]”                  “ kan [01]”                  “kien [06]


Die 8 Trigramme der Späten Himmelsordnung


*


Schule für
Kung-Fu * Tai-Chi * Qi-Gong * Meditation
Kurse / Seminare / Workshops
Wir begrüßen Sie auf unseren Informationsseiten zum Thema:
I-Ching, das chinesische Buch der Wandlungen.
Vielen Dank für Ihr Interesse.
Wenn Sie mit uns üben wollen, dann finden Sie uns in unseren Dojos.
 

1988, Klaus D. Schiemann, der Mülheimer Künstler, kreiert das Logo des Tao-Chi. Sie finden das Dojo  in Duisburg im Freizeit- & Gewerbehof Duisburg-Neudorf Süd


Ching, eines der 3 Schätze des Dao


jing [Ching]
- die Essenz -
 


seit 1988
die Schule für

Kung-FuTai-Chi Ch’uanQi-GongMeditation
Kurse / Seminare / Workshops

in Duisburg-Neudorf

Wir begrüßen Sie auf unseren Webseiten über
Kalligraphien und Symbole zum
I-Ching, das chinesische Buch der Wandlungen.

( Browser Schrifteinstellung Courier New -1 ) [ Strg +/- ]

Texte auf diesen Seiten

Pa-Kua
.
Chung, die Mitte .
Lao-Tze 17
.
Chang Po-tuan .

diese Seite wurde neu überarbeitet:
[im Oktober 2010]
aktualisiert:
[06.12.2010

Wenn Sie mit uns üben wollen, dann finden Sie uns in unseren Dojos

- Vielen Dank für Ihr Interesse -
 

... Sonnenuntergang am Meer ... ein Goldenes Elixier ...



tao, der Weg

tao

té



 ching (ying), die Essenz

   “
ching”   

 chi (qi) - die Energie

   “
chi”   

 shen - der Geist

shen

yin

yin

*



tu, das Element Erde

tu

shin, das Element Metall

shin

 mu, das Element Holz

   “
mu ”   

 huo, das Element Feuer

   “
huo”   

 shui, das Element Wasser

shui

ming

ming

*

Pa-Kua (Bagua), 8 Zeichen . Die Ordnung des späten Himmels.

.



yi- das Zeichen für die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke für Ihr Interesse

yi
- die Wandlung -
zur Tabelle

1988 Der Künstler Klaus D. Schiemann kreierte dieses Tao-Chi-Logo. Sightseeing, die Webseitenübersicht des Tao-Chi
Kalligraphie Tao [Dao] - der Weg
Kalligraphie Chi [Qi] - die Energie


Kalligraphie des
Zeichen Tao
 


Kalligraphie des
Zeichen Chi
 


Pa-Kua (Bagua), die 8 Zeichen [Trigramme]  in der Anordnung des späten Himmels.