*

I-Ging, Kalligraphie 15, die Bescheidenheit
gilt als eine der wichtigsten Tugenden des Taoismus.

Links: Sprechen ( Worte, eine Blume, die aus dem Mund kommen )
Rechts: Eine Hand die zwei Getreidehalme hält.

Blumige Worte verbreiten Freude.
Getreide ist Symbol des Reichtums, Halme stehen für die Zinsen.


Buch der Wandlungen 15

... auch an dieser Seite wird weiter gearbeitet ...

*

Zur Auswahl-Tabelle unserer

-
Kalligraphien zu den Zeichen des Wandlungsbuches I-Ging -

zur Tabelle

und Danke für Ihr Interesse


*

 

Tai-Chi Ch'uan im Dojo des Tao-Chi
I-Ging, Kreisförmige Anordnung; aus einem antiken Text zur inneren Alchemie


:

Hua-Hu Jing. Die unbekannten Lehren des alten Meisters Lao-Tze [27]

Die Durchschnittsmenschen sind der Meinung, daß die Meister und Eingeweihten
gekommen sind, um die Menschen zu erleuchten, sie aus ihrem Elend zu befreien 
und in ein göttliches, himmlisches oder spirituelles Reich zu führen.
Laß ab von solchen Vorstellungen.

Wenn Du erwacht bist, wirst Du erkennen, daß es diese Unterschiede
und Trennungen zwischen dem Heiligen und Profanen, Deinem eigenen Selbst
und dem Anderen nicht gibt. Folglich gibt es auch niemanden,
der befreit oder erleuchtet werden muß.

Es gibt weder Himmel noch Hölle und daher kein Ziel, daß jemand erreichen muß.

Das, was Dich als Erwachten vom Durchschnittsmenschen unterscheidet ist,
daß Du “auf dem Weg bist”, was soviel heißt wie:
Reinheit und Makellosigkeit,
die Mitte und inneres wie äußeres Gleichgewicht zu pflegen.

Hua-Hu Jing. Die unbekannten Lehren des alten Meisters Lao-Tze [27]

.

Lao-Tze, seine unbekannten Lehren. Aufgezeichnet im Klassiker Hua-Hu Ching

[
07 ] . [13] . [15 ] . [17] . [18] . [22] . [27]
 . [
34] . [51] . [55] . [61 ] .
. [
71 ] .


*

Zur Auswahl-Tabelle
-
Kalligraphien zu den Zeichen des Wandlungsbuches I-Ging -

I-Ging 15 ...

Danke für Ihr Interesse
und noch
einen freundlichen Tag

*

 


*

Lao-Tze, der Alte Meister
Spruch 61

-
81 Verse aus dem Buch über den Weg und die Kraft -

Energie fließt immer abwärts
das gilt für alle Existenzebenen.
so wie die Flüsse immer in einem Ozean münden.

Siege beruhen darauf, makellos in Stille zu verweilen
und auf die Kraft zu warten,
die unseren Weg kreuzt.

Wenn wir jemandem nachgeben,
der schwächer ist als wir,
begeben wir uns in eine Position,
aus der wir Ihn beeinflussen können.

Wenn wir uns jemandem unterwerfen,
der stärker ist als wir selbst,
dann kreieren wir uns eine Chance,
unseren eigenen Weg zu gehen.

Also, wenn Du vorwärts kommen möchtest,
dann halte Dich unten und warte Deine Zeit ab.
Auf diese Weise wird jeder glücklich.


Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

zur Übersicht der 81 Verse des Alten Meisters



*

Zur Auswahl-Tabelle
-
Kalligraphien zu den Zeichen des Wandlungsbuches I-Ging -

I-Ging, 64 Kalligraphien

Danke für Ihr Interesse
und noch
einen freundlichen Tag

*


I-Ging, Kreisförmige Anordnung;
aus einem antiken Text zur inneren Alchemie
 



*

Guanyin (Kuan-yin ) ist im ostasiatischen Mahayana-Buddhismus ein
weiblicher
Bodhisattva des Mitgefühls, wird aber im Volksglauben auch
als Göttin verehrt.


Kuan-Yin


Guanyin ist die chinesische Variante des Bodhisattva
Avalokiteshvara.
In Japan ist sie unter dem Namen
Kannon,  in Vietnam als
Quan Am oder Quan The Am Bo Tat bekannt. Ein weiterer,
älterer Name für sie ist Guanzizai ( jap. Kanjizai).

Als eine der am meisten verehrten Figuren des ostasiatischen Buddhismus
findet sie sich zahlreich in Ikonographie, Texten und praktizierter Religion.
Kannon ist die beliebteste Gottheit im buddhistischen Pantheon.
Seit der Ankunft des Kults in Japan Ende des 6. Jahrhunderts suchen
die Menschen bei ihr Trost und Glück.


Etymologie:
guan ist das Schriftzeichen für „betrachten, anschauen,
einen Blick auf etwas werfen“, oder „Anschauung, Ansicht“,
yin ist „Ton, Laut, Schall“. Der Name ist die Kurzform von
Guanshiyin (jap. K(w)anzeon) und bedeutet „die Töne der Welt wahrnehmend“.


*

Tao ... unterwegs sein ...
... der Geist des Tales stirbt nicht ...


.

gu” - das Tal

Im oberen Teil der Kalligraphie angedeutet die beiden Talseiten,
im unteren Teil, der Mitte ein Quadrat, steht für die Vorstellung von „hohl“.

Der Geist des Tales stirbt nicht, heißt es beim alten Meister Lao-Tze [06]



gu - das Tal ..

.

Das Tal ist tief; deshalb fließen alle Dinge darauf zu.
Es ist empfänglich; deshalb nimmt die Fruchtbarkeit in ihm zu, ohne daß es etwas dazu „tut“.
Es ist offen und bildet so den idealen Ort für den Empfang des leben spendenden  Lichtes der Sonne.
Daher erlangt es alles, was der Himmel anzubieten hat,
Das Tal vollbringt alles, während es nichts weiter tut, als tief und offen zu sein.
So können auch wir, wenn wir unsere Bescheidenheit bewahren und nichts als unter unserer Würde
stehend betrachten, alles gewinnen.
Wenn wir empfänglich bleiben, können wir uns die spirituellen Reichtümer zunutze machen,
die uns zur Verfügung stehen.
Nur wenn wir offen sind, können wir Dinge empfangen, die unser Vorstellungsvermögen übersteigen.



nach Deng Ming-Dao

Tao im Täglichen Leben

Tao im Täglichen Leben [S. 44 ff.]


*

Die Kalligraphie des Zeichens gu ... das Tal


Kalligraphie “gu
das Tal
 

.


So finden Sie unser
neues Dojo im
Freizeit- & Gewerbehof
47057 Duisburg-Neudorf Süd

Grabenstraße 180
( Ecke Koloniestraße )

-
Kontaktformular -

Danke für Ihr Interesse

 

Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Qigong, -  Dao-Yin - Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation


Qigong, auch Dao-Yin genannt
Gesundheitsübungen. Heilgymnastik aus dem alten China
beinhaltet auch Techniken der Massage, wie Akupressurmethoden
zur Stärkung, Aktivierung und Harmonisierung des Energie-Flusses
und der Lebenskräfte [“qi”]

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

ganzheitlich ausgelegte Übungen zur Aktivierung von Selbstheilungskräften,
zur Kultivierung der Persönlichkeit.
Schulung von Körper, Geist und Seele

-
unsere Kursangebote -
 

Sanddorn im Herbst ... relax Your mind ... aus unseren Photoarchiven


.

Konfuzius - Der Meister sprach:


Der Meister sprach:

Buch der Wandlungen 15

“Gute Menschen vermindern das,
wovon es zuviel gibt,
und vermehren das,
wovon es zu wenig gibt.
Sie bewerten die Dinge und
befassen sich unvoreingenommen mit ihnen”

Konfuzius sagte:
“Wenn man Menschlichkeit schätzt, aber nicht lernen will,
so wird daraus Dummheit.
Wenn man das Wissen schätzt, aber nicht lernen will,
so wird daraus Ungenauigkeit.
Wenn man das Vertrauen schätzt, aber nicht lernen will,
so wird fällt man unter die Räuber
Wenn man Aufrichtigkeit schätzt, aber nicht lernen will,
so wird daraus Kritiksucht.
Wenn man den Mut schätzt, aber nicht lernen will,
so wird daraus Unordnung.
Wenn man die Stärke schätzt, aber nicht lernen will,
so wird daraus Wildheit.”
 [17, 8]

.

Jemand sagte zum Meister:
“Wut und Eitelkeit, Feindseligkeit und Gier im Zaum zu halten
ist gewiß sittlich.”
Konfuzius entgegnete:
“Das ist gewiß schwierig,
aber ob es auch sittlich ist,
weiß ich nicht.”
 [14, 2]
.

Konfuzius - von der klugen Entscheidung



Konfuzius
Von der klugen Entscheidung
[Thomas Cleary]

Konfuzius - Der Meister sprach:

*


Rastplatz ... ein Platz zum Rasten ...



- an unseren Seiten wird fortlaufend gearbeitet -

besuchen Sie uns wieder, wenn Sie Zeit haben

Weitere Kalligraphien zu den
Zeichen des I-Ging gibt es

-
hier -

Yi - die Wandlungen .. zur Auswahltabelle - Danke für Ihr Interesse ...

oder über die Bilder unten

Danke für Ihr Interesse

*

die Schlange streckt sich  - Qigong im Shaolin-Kung-Fu

*

qi-gong, auch dao-yin genannt, die Umsetzung der praktischen Weisheit zeigt Ocka in unserem Shaolin Atem- und Energieübungsverfahren.


*

Die Philosophie des Tao und Zen erschöpft sich nicht
in einer Sammlung alter Spruchweisheiten.
Auf den Lehren und Erkenntnissen der alten Meister
fußt das gesammte System
der ganzheitlichen östlichen Lebenspraxis.
 Begriffe wie der Weg, die Mitte und die Kraft finden
ihre alltägliche Anwendung in  Bewegungs- und
 Meditationsformen, Übungen der Entspannung und
der Kampfkünste, wie wir Sie Ihnen hier
auf unseren Web-Seiten vorstellen.
Auf  diesen Seiten finden Sie neben einigen Bildern, auch eine Auswahl
von klassischen Texten aus der Tao- und Zen-Literatur.
Rechts sehen Sie Ocka Song bei einer Qi-Gong-Form.
Vielen Dank für Ihr Interesse und :
Den Frieden auf dem Weg


I-Ging - Tabelle der Zeichen

.
 


“Ocka” Song zeigt Qi-gong
im Shaolin-System
 

I-Ging, das Buch der Wandlungen - Zeichen 15
die weiße Schlange zieht den Kreis. ein Bild aus dem ersten Teil der langen Form des Ch'an Shaolim-Si Tao


- die weiße Schlange zieht den Kreis -
ein Bild aus der langen Form
im Kung-Fu des Ch'an Shaolim-Si Tao

unten:
Bilder aus der Partner-Übung Nummer 11
 

.



yi- das Zeichen für die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke für Ihr Interesse

yi
- die Wandlung -
zur Tabelle



Gen ... die Wurzel, der Ursprung, die Grundlage


yüan - der Ursprung, das Haupt, der Kopf, das Prinzip ... auch Geld


Yuan - die Quelle, der Ursprung, natürlich ...


gu - das Tal ...

... der Geist des Tals stirbt nicht ..., Lao-Tze [06] ... das Wissen des Meisters ...



... der Geist des Tals stirbt nicht ...

Lao-Tze [06]

das Wissen des Meisters

... der Geist des Tales ... die Botschaft des Kapitel 6


*


    *

    Neiye ("innere Bearbeitung "oder" innere Entwicklung")
    Kapitel 22

    Was die Vitalität [„
    ching“ / „jing “]des Menschen betrifft:
    Sie wird zwangsläufig verwirklicht, wenn der Atem ausgeglichen und abgestimmt ist.
    Der Verlust der Vitalität ist unvermeidlich sobald Vergnügen und Zorn,
    Sorge und Angst die Oberhand gewinnen.
    Um Deinem Zorn Einhalt zu gebieten, gibt es nichts besseres als die Poesie;
    Um frei von Sorgen zu sein, gibt es nichts besseres als die Musik;
    Um die Macht der Musik zu begrenzen, gibt es nichts besseres als die Riten.
    Um sich an die Riten zu halten, ist das Beste Ehrerbietung;
    Um sich auf die Ehrerbietung zu stützen, ist das Beste die Beschaulichkeit, die Stille.
    Wenn Du innerlich zur Ruhe kommst und nach außen Ehrfürchtig bist,
    wirst Du fähig, zu Deiner angeborenen Natur [„
    xing“] zurückzukehren,
    und Deine Natur wird ganz von selbst stabil.


    .




    Nei Yeh ( “ Das Innere kultivieren ”)

    Nei Yeh ( - Das Innere kultivieren - )
    eine daoistische Handschrift von 1600 Zeichen in 26 Kapiteln

    01 * 02 * 03 * 04 * 05 * 06 * 07 * 08 * 09
    * 10 * 11 * 12 * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 *
    19 *
    20 * 21 * 22 * 23 * 24 * 25 * 26

    *

     



yi- das Zeichen für die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke für Ihr Interesse

yi
- die Wandlung -
zur Tabelle


Schule für
Kung-Fu * Tai-Chi * Qi-Gong * Meditation
Kurse / Seminare / Workshops
Wir begrüßen Sie auf unseren Informationsseiten zum Thema:
I-Ching, das chinesische Buch der Wandlungen.
Vielen Dank für Ihr Interesse.
Wenn Sie mit uns üben wollen, dann finden Sie uns in unseren Dojos.
 

1988, Klaus D. Schiemann, der Mülheimer Künstler, kreiert das Logo des Tao-Chi. Sie finden das Dojo  in Duisburg im Freizeit- & gewerbehof Duisburg-Neudorf Süd


Tao [Dao]
- der Weg -
 


Chi [Qi]
- die Energie -
 


Ching, eines der 3 Schätze des Dao


jing [Ching]
- die Essenz -
 

.

Qigong, daoistisches Gesundheitstraining im Dojo des Tao-Chi
I-Ging Zeichen 15, die Bescheidenheit - die Beschreibung der Kalligraphie-Bilder ist in Arbeit, Danke für Ihr Interesse


Kalligraphien und Texte rund um das Wandlungsbuch I-Ging
das Zeichen 15, “qian” die Bescheidenheit
 



die beiden Trigramme
aus denen das Zeichen
besteht sind:

oben Kun, die Erde

oberes Trigramm
Kun” - die Erde

unten Gen, der Berg ...

das untere Trigramm
Gen” - der Berg

:

die Texte
auf diesen Seiten:

zu 15

.
Lao-Tze 61 .
Nei Yeh [22]
.
Hua-Hu 27 .

.
gu” - das Tal .

Konfuzius sagte

.



yi- das Zeichen für die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke für Ihr Interesse

yi
- die Wandlung -
zur Tabelle

... Lebensspuren  ...



I-Ging 58, Dui ...     I-Ging 47,  K'un ..     I-Ging 45, Zhui ...     I-Ging 31, Wei Ji ...       Pa-Kua, die 8 Zeichen in der Ordnung des Frühen Himmel     Kalligraphie xi - der Atem

58 Dui             47 K’un         45 Zhui         31 Hsien           Pa-Kua             “xi



I-Ging Kalligraphie zum Zeichen 39 Jian     I-Ging, das Zeichen 15  Chien     I-Ging. Zeichen 62  ... Hsiao Kuo     I-Ging 54  - Guei Mei ...       Bagua - die 8 Zeichen in der Anordnung des Späten Himmels     das Element, die Wandlungsphase Metall - shin -

    
39 Jien           15 Qian         62 Hsiao Kuo       54 Guei Mei         Pa-Kua             “shin”       


Diese Seite ist noch in der Überarbeitung

- Danke für Ihr Interesse -

Letztes update: 06.05. 2012

 [ WB-Korrektur ]

neue Kalligraphien

Gu

neue Tai-Chi Photos