I-Ging Zeichen Nummer 5, SĂŒ (Xue/HsĂŒ) Das Warten - Die ErnĂ€hrung, zum Text mit einem Klick hier


*

Das I-Ging Zeichen 05:

“xue [sĂŒ/hsĂŒ]”
 
Das Warten, die ErnÀhrung.
Vom Himmel fÀllt der Regen, damit die Pflanzen Wurzeln fassen.
 VerstĂ€ndnissinn: notwendig, unerlĂ€ĂŸlich



[
Wieger, S.331 ].



NatĂŒrlicher Weg des Essens und Trinkens und die Notwendigkeit,
 abzuwarten.
[ Philastre, S.114 ].

Der Aufbau: das T-Kreuz verweist auf den Himmel
und seine EinflĂŒsse,
der Regen fÀllt aus den Wolken
(durch die vier Punkte dargestellt),
auf die Erde
(der nÀchste horizontale Strich),
darunter die Wurzeln der Pflanze.
Im Nei-Jing heißt es:
“Die Energie des Himmels geht zur Erde
 und die Energie der Erde zum Himmel”.
Der Austausch findet so statt:
Das Wasser bringt das Saatgut zum keimen, es wurzelt.
 Die Pflanzen lassen durch ihre AktivitĂ€ten
Feuchtigkeit aufsteigen, dĂŒnsten aus.
Die wechselseitige Durchdringung ihrer KrÀfte
sorgt fĂŒr das Leben ...

Marguerite de Surrany, I-ging und Kabbala


[
de Surrany, S. 70 ].

I-Ging 5, die Linien des Hexagramms

5 Das Warten ( die Macht des Schicksals )
AuszĂŒge aus
“Die PflaumenblĂŒten Nummerologie “
Die hohe Kunst der Voraussage

von René van Osten:

Ohne Zweifel sein * innere Gewißheit * untrĂŒglicher Instinkt
in Übereinstimmung mit dem Schicksal * in gelassener Erwartung
* in fester Überzeugung, seiner inneren StĂ€rke bewußt *

Kommentar:
Der Regen symbolisiert sowohl die befruchtende und beseelende Kraft,
als auch dessen gefÀhrliche und schicksalprÀgende Eigenschaften.
Durch das Zusammenwirken der beiden Prinzipien wird zum Ausdruck gebracht,
daß die schöpferischen ( himmlischen ) KrĂ€fte ( unteres Teilzeichen ) in
ihren aufsteigenden Bewegungen auf Gefahren terffen ( oberes Teilzeichen ):
Diese Gefahren gilt es durch rechtes Verhalten zu ĂŒberwinden.
Zwar sind bereits dicke schwarze Wolken aufgezogen, doch noch ist
die Zeit des fruchtbaren Regens, der allen Wesen Nahrung bringt,
nicht gekommen. Um dem zu entsprechen, verharre man in heiterer
Gelassenheit, bis die Gefahren vorĂŒber sind.
Die Gewißheit, daß sich alles zur rechten Zeit erfĂŒllen wird,
ist nur das sichtbare Zeichen innerer StÀrke und Wahrhaftigkeit,
die sich vor Gefahren nicht fĂŒrchtet, sondern warten kann, bis sie
sich wie ein Regenschauer von alleine löst.
So ist es auch in bestimmten Zeiten der Persönlichkeitsentwicklung
wichtig, sich den SchicksalslÀufen anzupassen und so zu vermeiden,
durch Ungeduld oder ĂŒbermĂ€ĂŸigem Kraftaufwand, Widerstand zu leisten.

Linie 1 :
Lasse Dich nicht durch ungewisse Vorahnungen
in Aufregung versetzen.

Vertraue Deinen natĂŒrlichen Empfindungen und bleibe wachsam.
Laße Dich nicht durch Deine Ahnungen von aufkommenden Gefahren
in innere Aufregung versetzen, bleibe unbeirrbar und beobachte.
Folge dem gesunden Lauf der Dinge.

Linie 2 :
Verhalte Dich umsichtig und besonnen.
Du wirst erfolgreich sein.

Durch besonnenes Verhalten werden Deine PlĂ€ne wie gewĂŒnscht,
den Erfolg bringen. Verhalte Dich ruhig, auch wenn Deine Umgebung
kein VerstĂ€ndnis fĂŒr Deine Handlungen aufbringt, vermeide gehaltlose
Diskussionen. Betrachte Mißgunst und ĂŒbles Gerede als zwangslĂ€ufige
Begleiterscheinungen auf Deinem Weg zum Erfolg.

Linie 3 :
Gefahr in unmittelbarer NĂ€he.
Bleibe stets wachsam.

Du hast einen Fehler gemacht.
Anstatt außerhalb der Reichweite der Gefahr zu warten, hast Du
Dich in ihre unmittelbare Umgebung zu begeben. BefĂŒrchtungen und
aufkommende Panik haben Dich zu voreiligem Handeln verfĂŒhrt. Durch dieses
nicht gerade umsichtige und unĂŒberlegte Verhalten, sind nun
ernstzunehmende Gegner auf den Plan getreten.
Nur durch Ă€ußerste Vorsicht und Wachsamkeit kannst Du Verletzungen vermeiden.

Linie 4 :
Sei flexibel, bleibe anpassungsfÀhig.
So kannst Du Dich aus gefÀhrlicher Lage retten.

Wenn Du in eine tiefe Grube gefallen bist, Dich inmitten
grĂ¶ĂŸter Schwierigkeiten befindest, Dir ein Ausweg nach allen Seiten
versperrt scheint, so kannst Du Dich dennoch befreien,
wenn Du nachgiebig bleibst und es verstehst, Dich der Situation
anzupassen. Merke Dir vor allem:
voreiliges VoranstĂŒrmen zur falschen Zeit bringt
Dich in Schwierigkeiten und gefÀhrden jedes Gelingen.

Linie 5 :
Genieße die momentane Ruhe.
Handle erst, wenn Deine Zeit gekommen ist.

Erfolgreiches Gelingen basiert auf Handeln zur Rechten Zeit.
Schöpferische Pausen stĂ€rken den Geist. Du wappnest Dich fĂŒr
neue Herausforderungen. Eine klare, ĂŒberlegene Persönlichkeit weiß
was wann und wo, warum und wie zu tun ist.
Dies wird “die Entsprechung des Schicksals” genannt.

Linie 6 :
Vertraue Deinem Instinkt un Deiner Intuition.
Du wirst die richtige Lösung finden.

Auf dem Ă€ußersten Höhepunkt der Gefahr angelangt,
hast Du alles nach Deinen besten KrÀften getan, doch sind die Schwierigkeiten
noch nicht vollstÀndig gebannt.
Die richtigen Menschen und zielfĂŒhrende Ideen treten plötzlich,
frisch und unerwartet in Dein Leben.
Verhalte Dich nicht ablehnend, sei offen.
Vertraue auf diese “ungebetenen GĂ€ste”, denn durch sie betrittst
Du den Pfad, der aus allen Schwierigkeiten hinausfĂŒhrt.

aus
René van Osten
“
Die PflaumenblĂŒten-Nummerologie“
Die hohe Kunst der Voraussage

Die PflaumenblĂŒten-Nummerologie, RenĂ© van Osten

ISBN 3-89385-236-0

mit freundlicher Genehmigung des Autors:

I Ging (Yijing) Seminare und Ausbildungen mit René van Osten
Zhan Dao International (ZDI)




ZurĂŒck zur Übersicht “I-Ging bei www.tao-chi-duisburg.de” .


zurĂŒck zur Zeichenauswahl


I-Ging 5, das Warten (die ErnÀhrung)
Text nach Richard Wilhelm
bei
“Schule des Rades”


* * *


Zur Übersichtstabelle
-
Kalligraphien zu den Zeichen des Wandlungsbuches I-Ging -

zurĂŒck zur Zeichenauswahl


- dank fĂŒr das Interesse -

*
 

.




*

Lao-Tze
der alte Meister
Wege zur Kraft
Tao-Te King ( 47 )


"Ohne aus der TĂŒr zu gehen
verstehst Du alles unter dem Himmel.
Ohne aus dem Fenster zu schauen
beobachtest Du den Weg des Himmels.
Je weiter jemand hinausgeht,
desto weniger wird er begreifen.
Daher die alten Meister des Weges:
Sie gehen nicht nach draußen, und doch wissen sie.
Ohne zu beweisen können sie bezeugen.
Ohne zu handeln können sie vollenden."
*

Zur Auswahl

Lao-Tze - das Wissen des Meisters -

-
81 Verse des Alten Meisters Lao-Tze -


Lao Tze - das Wissen des Meisters -

.



Zur Übersicht und Auswahl unserer I-Ging-Kalligraphien

.

Die Übersicht der Tao-Chi Web-Seiten:
sight-seeing - ein guter Weg.

Danke fĂŒr Ihr Interesse


*


Kalligraphie “xue”, Zeichen 05 des I-Ging
 

Anja. Meditation. Vorbereitung auf die SchwertĂŒbung
Heike; ein Bild aus der Wudang-Schwert-Form


*

Practical Taoism [EinfĂŒhrung]

Practical Taoism [10]

Es gibt zwei Wege zur Kultivierung der Verfeinerung. Im Wenshi Klassiker heißt es
„ Kannst Du den lebenswichtigen Geist sehen, erreichst Du dauerhaftes Leben;
kannst Du den lebenswichtigen Geist vergessen, erreichst Du ĂŒbernatĂŒrliches, transzendentes Leben“.

Den lebenswichtigen Geist vergessen bedeutet, den Ă€ußersten Punkt der Leere zu erreichen.
Du erreichst Ruhe, und VitalitĂ€t wandelt sich auf natĂŒrliche Weise in Energie um,
Energie wandelt sich auf natĂŒrliche Weise in Geist um,
und der Geist kehrt auf natĂŒrliche Weise in die Leere zurĂŒck.

Den lebenswichtigen Geist sehen bedeutet, Leere und Ruhe als wesentlich zu nehmen,
 den Feuerungsprozeß als funktional, die Verfeinerung der VitalitĂ€t in Energie,
die Energie in Geist und die Verfeinerung des Geistes zurĂŒck in die Leere.
Das ist das Studium dessen, wie die Energie durch den Geist angetrieben wird.

Obwohl die BeschĂ€ftigung des Großen Weges des Nicht-Widerstehens nicht die VitalitĂ€t und Energie erwĂ€hnt,
 verschmelzt man tatsĂ€chlich mit dem Weg, körperlich und geistig sublimiert,
erscheint und verschwindet im Sein und Nichtsein,  Ă€ndert sich unergrĂŒndlich mit einer Lebensspanne ohne Maß.
 Das heißt, Essenz zu begreifen und anschließend spontan Leben zu begreifen.
 Das heißt, dass das Niedere im Höheren enthalten ist.

Den Geist zu benutzen, um die Energie anzutreiben schließt VitalitĂ€t und Energie ein,
 aber man bewahrt ihre ursprĂŒngliche Harmonie, die unaufhörlich tĂ€tig ist.
Die vollendete Harmonie durchdringt, verfeinert und erzeugt FlĂŒssigkeit,
die das Körperliche mit dem Geistigen vereinen kann, um zu leben ohne zu sterben.
Das heißt Leben zu verstehen, und die Essenz dadurch unvergĂ€nglich zu machen.
Das bedeutet, vom Niederen zum Höheren fortzuschreiten.


Der Große Weg des völligen Loslassens bezieht sich auf den metaphysischen Körper;
die Energie durch den Geist anzutreiben bezieht sich auf den physischen Körper.
 Obwohl sich diese beiden im Ausmaß unterscheiden, sind sie dennoch die Wirklichkeiten der geistigen Alchemie,
 die wahre Quelle des Großen Weges; es ist nĂŒtzlich, sie zu erkennen, und sie können durch Übung bewĂ€ltigt werden.
 Sie sind nicht wie niedere Arten von Hilfsmitteln, an denen man arbeitet, ohne irgendetwas zu erreichen.


Als ich vor langer Zeit meinem Lehrer erstmals begegnete,
bat ich um Anleitungen zum Erlernen der Unsterblichkeit. Mein Lehrer sagte,
dass das Lernen der Unsterblichkeit kĂŒnstlich oder real sein kann:
das KĂŒnstliche ist der Weg der Methodologen, wĂ€hrend das Reale der Weg der Wanderer ist.
Als ich darauf folgend Anweisungen erhielt, konnte ich glĂŒcklicherweise das Gewöhnliche ĂŒberschreiten.
Der Weg der Methodologen besteht nun darin, beispielsweise Pflanzensamen zu verzehren,
und BÀume und die Essenz der Metalle und Mineralien auszuwÀhlen sowie Methoden, um Yang zu vermehren.
Der Weg des Wanderers besteht aus 2 Punkten: den lebenswichtigen Geist zu vergessen und
den lebenswichtigen Geist zu sehen.

Diejenigen, die das ewige Leben durch bestimmte Techniken zu erreichen suchen,
werden zwangslÀufig ihr eigenes Leben ruinieren. Indem man den Weg geht, lebt man nicht nur lange,
 sondern erfĂ€hrt auch direkt Alterslosigkeit. Es besteht ein großer Unterschied zwischen dem Realen
 und dem KĂŒnstlichen, zwischen dem Weg und Techniken; wer das erkannt hat, kennt den Unterschied.

Seit alters her gibt es aber viele taoistische BĂŒcher, in denen altehrwĂŒrdige Lehrer alle Arten von Gleichnissen erzĂ€hlen, sie verwenden GegenstĂ€nde die fĂŒr Begriffe stehen, und benutzen Begriffe, um Bedeutungen zu verankern. Weil der wahre Weg schwer auszudrĂŒcken ist, wollten sie lediglich Hinweise geben ohne eindeutig zu reden. Die SchĂŒler spĂ€ter verfingen sich in Wörter und klammerten sich an abstrakte Metaphern.

Wenn Du die Dinge loslĂ€sst, ist Dein Körper nicht angespannt, wenn Du nichts KĂŒnstliches erfindest,
 ist Dein Geist natĂŒrlicherweise friedlich. Heiterkeit und Leichtigkeit entwickeln sich von Tag zu Tag,
 wĂ€hrend die Verstrickung in GegenstĂ€nde von Tag zu Tag dĂŒnner wird.
Deine Handlungen entfernen sich weiter vom Weltlichen, wÀhrend Dein Geist sich immer mehr dem Weg annÀhert.

Thomas Cleary, aus der EinfĂŒhrung zu Practical Taoism

...

ĂŒbersetzt von
Marlies
-
Tao-Chi Übersetzerkreis -


Thomas Cleary, aus der EinfĂŒhrung zu
“
Practical Taoism”

The Taoist Classics ...


*

 

unterwegs  ...
Sonnenuntergang am Meer ... Licht, wie ein Goldenes Elixier ...
Alex Kruppa - der Weg der Kleinen Tigerin ... Kung-Fu
Deich auf Borkum


.


The Secret of the Golden Flower


Chin Tan Cheng Tsung – die Lehre vom Goldenen Elixier



Das Buch „Kreisen des Lichtes“, die Erfahrung der Goldenen BlĂŒte,
ĂŒbersetzt von Mokusen Miyuki
Kapitel X

X  Das Licht der Essenz und das Licht des Bewußtseins

1. Die Methode des Umherdrehen des Lichtes kann sowohl im Gehen,
Stehen, Sitzen oder Liegen angewendet werden.
Wesentlich ist nur, daß du selbst die Öffnung der Kraft findest.


bagua vor der Zeit - die FrĂŒhe Himmelsordnung

“
bagua”

*

Das Geheimnis der Goldenen Blume

weitere Texte dem Buch ĂŒber

[
Das Geheimnis der Goldenen Blume ]

jing [ching]  - die Essenz         Chi [qi] - die Energie

“
jing [ching]”  und    “chi [qi] ”

Essenz und Energie

shen - der Geist

“
shen”

- der Geist -

*

Atemschule
Qigong im Kung-Fu, FreihandĂŒbungen der Shaolin


So finden Sie unser
neues Dojo im
Freizeit- & Gewerbehof
47057 Duisburg-Neudorf SĂŒd

Grabenstraße 180
( Ecke Koloniestraße )

-
Kontaktformular -

Danke fĂŒr Ihr Interesse

 

Qigong, daoistisches Gesundheitstraining im Dojo des Tao-Chi
Qigong, -  Dao-Yin - Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation


“Das Schlagen der Himmelstrommel”
Qigong, auch Dao-Yin genannt
GesundheitsĂŒbungen. Heilgymnastik aus dem alten China

Energiearbeit und Lebenspflege, Atemschule und Meditation

ganzheitlich ausgelegte Übungen zur Aktivierung von SelbstheilungskrĂ€ften,
zur Kultivierung der Persönlichkeit.
Schulung von Körper, Geist und Seele

-
unsere Kursangebote -
 

unterwegs im SĂŒdlichen BlĂŒtenland ... relax Your mind ... aus unseren Photoarchiven


.

Konfuzius - Der Meister sprach:


“Gute Menschen
genießen das Leben.”

Buch der Wandlungen  05


Konfuzius sagte:
“Die Wissenden genießen das Wasser,
die Sittlichen genießen die Berge.
Die Wissenden sind emsig;
die Sittlichen sind ruhig.
Die Wissenden sind glĂŒcklich,
die Sittlichen langlebig.”
 [06, 23]

Konfuzius - von der klugen Entscheidung


Konfuzius sagte:
“Obwohl meine Kost einfach
und mein Lebensstil bescheiden ist,
habe ich doch Freude daran.
UnrechtmĂ€ĂŸig erworbener Reichtum und Ruhm
sind dagegen so flĂŒchtig wie die Wolken.”
[07, 15]

Konfuzius
“
Von der klugen Entscheidung”
[Thomas Cleary]

Konfuzius - Der Meister sprach:

*

das Himmelslicht ist unsichtbar...
Kung-Fu, der Kung-Fu ... Pockecks sind PartnerĂŒbungen

*

qi-gong, auch dao-yin genannt, die Umsetzung der praktischen Weisheit zeigt Ocka in unserem Shaolin Atem- und EnergieĂŒbungsverfahren.


*

Die Philosophie des Tao und Zen erschöpft sich nicht
in einer Sammlung alter Spruchweisheiten.
Auf den Lehren und Erkenntnissen der alten Meister
fußt das gesammte System
der ganzheitlichen östlichen Lebenspraxis.
 Begriffe wie der Weg, die Mitte und die Kraft finden
ihre alltĂ€gliche Anwendung in  Bewegungs- und
 Meditationsformen, Übungen der Entspannung und
der KampfkĂŒnste, wie wir Sie Ihnen hier
auf unseren Web-Seiten vorstellen.
Auf  diesen Seiten finden Sie neben einigen Bildern, auch eine Auswahl
von klassischen Texten aus der Tao- und Zen-Literatur.
Rechts sehen Sie Ocka Song bei einer Qi-Gong-Form.
Vielen Dank fĂŒr Ihr Interesse und :
Den Frieden auf dem Weg


I-Ging - Tabelle der Zeichen

.
 


“Ocka” Song zeigt Qi-gong
im Shaolin-System
 

I-Ging, das Buch der Wandlungen - Zeichen 05
Kung-Fu,  GrundschulĂŒbungen


.

Qigong im Kung-Fu, FreihandĂŒbungen der Shaolin
Die FreihandĂŒbungen beinhalten 40 BewegungsĂŒbungen aus dem
„Klassiker ĂŒber die Muskel- und Sehnenerneuerung" , Yi Gin Ching
( andere Schreibweisen: I Chin Chin, yijinjing ),
welcher mit dem
„Klassiker ĂŒber die Reinigung des Gehirn- und Knochenmarkes"
(Shii Soei Ching, Xi Sui Jing, xisuijing
 dem Boddhidharma (Ta Mo, Dharuma), ca. 500 n.Chr. zugeschrieben werden.

*
 


.


Dhammapada – die Quintessenz der Buddha-Lehre

Dhammapada
–
die Quintessenz der Buddha-Lehre -




Dhammapada II.05
“Durch Tatkraft, Wachsamkeit, Beherrschung und Meisterung seiner selbst
 vermag der Weise eine Insel zu schaffen, welche die Flut nie mit sich fortreißen kann.“


Dhammapada - unsere Auswahl an Leseproben

Dhammapada
– die Quintessenz der Buddha-Lehre -
Leseproben

aus dem Kapitel 02 [.05]
ĂŒber die Wachsamkeit

Hrg.
von Thomas Cleary

*


.

The Taoist I Ching

aus The Taoist Classics, The collected translations of Thomas Cleary Volume four
Shambala, Boston 2000 ISBN 1-57062-488-7

Das Werk wurde im Jahr 1796 durch den
daoistischen Adepten Liu I-ming geschrieben,
um aufzuzeigen, wie das I Ching, der Ă€lteste und meist verehrte Klassiker als FĂŒhrer zur umfassenden Selbstkultivierung  gelesen werden kann, wĂ€hrend sein gewöhnliches Leben inmitten der Welt fĂŒhrt.
Liu I-ming gilt als ein Vertreter der daoistischen „Schule der Vollkommenen Wirklichkeit“,
deren Vertreter im gewöhnlichen Leben viele unterschiedliche Praktiken ausĂŒben, wie das Übungssystem,
 welches als T’ai Chi Ch’uan bekannt ist, und einige der Meditationstechniken haben lĂ€ngst Eingang
 in das öffentliche Leben gefunden, als Teile geistig-körperlicher Gesundheitslehren.

Die deutsche Ausgabe „Das Tao des I Ging“, Übersetzung von Ingrid Fischer-Schreiber
ist 1989 bei O.W. Barth erschienen. ISBN nicht verfĂŒgbar.

The Taoist I-Ching  deutsche Übersetzung von Ingrid Fischer-Schreiber, das Tao des I-Ging The Taoist I Ching in The Taoist Classics Vol. IV

“
The Taoist I Ching”
in deutscher Übersetzung :
“
Das Tao des I Ging”

05 Das Warten



oben Kan, das Wasser, Gefahr
unten Kien, der Himmel, StÀrke

Im Warten liegt Wahrhaftigkeit und großes Wachstum.
Es ist gut rechtschaffen zu sein.
Es ist zutrĂ€glich, große FlĂŒsse zu durchqueren.

Herrscht vollkommene Stille und Leere, dann ist innerhalb des Schwarzen ein Weißes.


“Wenn Du einer Gefahr entkommen willst, mußt Du zuerst die Gefahr erkennen;
wenn Du die Gefahr erkennst, weißt Du, das Gefahr besteht.
Sobald Du Gefahr erkennst, wirst Du innere Kontrolle entwickeln.
Umsichtig und wachsam lÀuterst Du Dich selbst und wartest den richtigen Zeitpunkt ab.
So achtsam, ist jede Handlung an ihrem Platz, und Du wirst nicht durch Ă€ußere EinflĂŒsse verletzt.
Daher liegt im Weg des Wartens “Wahrhaftigkeit und großes Wachstum”,
und Rechtschaffenheit ist glĂŒckverheißend.

Wahrhaftigkeit und großes Wachstum;
das bedeutet, die Gefahr zu erkennen und fÀhig sein, mit ihr richtig umzugehen.
Heißt es, Rechtschaffenheit sei glĂŒckverheißend, so bedeutet dies,
daß Du frei von Gefahr sein kannst, wenn Du fĂ€hig bist,
Rechtschaffenheit aufrecht zu erhalten.
Sobald Du die Gefahr erkennst, und Dich rechtschaffen verhÀlst,
wehrst Du die Gefahr durch StÀrke und Festigkeit ab und benutzt die Gefahr um StÀrke
und Festigkeit zu nÀhren.
Du wartest die rechte Zeit ab, um Dich vorwÀrts zu bewegen, und
“dringst in den Bau vor, um den Tiger zu suchen”.
So kannst Du nicht nur vermeiden, durch negative Energie verletzt zu werden,
sondern bist auch fÀhig, das wahre Yang aus dem Wasser zu befreien,
und es in den Palast des Himmels zurĂŒckzufĂŒhren.
Daher ist es zutrĂ€glich, einen großen Fluß zu durchqueren.

Große FlĂŒsse sind gefĂ€hrlich.
Dies ist das Bild des Wassers, das das Yang in die Falle lockt und festhÀlt ....
erkennst Du aber die Gefahr, kannst Du den Fluß auf die richtige Weise durchqueren ...
... ”

*

erkennst Du aber die Gefahr, kannst Du den Fluß auf die richtige Weise durchqueren ...


ist die Zeit gekommen, kehrst Du die StÀrke hervor
 


.
Atemschule des Shaolin:

Qigong im Kung-Fu, FreihandĂŒbungen der Shaolin
Die FreihandĂŒbungen beinhalten 40 BewegungsĂŒbungen aus dem
„Klassiker ĂŒber die Muskel- und Sehnenerneuerung" , Yi Gin Ching
( andere Schreibweisen: I Chin Chin, yijinjing ),
welcher mit dem
„Klassiker ĂŒber die Reinigung des Gehirn- und Knochenmarkes"
(Shii Soei Ching, Xi Sui Jing, xisuijing
 dem Boddhidharma (Ta Mo, Dharuma), ca. 500 n.Chr. zugeschrieben werden.

*
 


Talismann der Jadefrau, der schĂ€dliche Yang-EinflĂŒsse abwehren soll.
 Aus Thomas Cleary, Das Tao der Weisen Frauen.
Dichtungen weiblicher Wahrer Menschen:
Alchimistische Geheimnisse des weiblichen Tao
- Großformat aufgestellt im Tao-Chi Dojo Duisburg -
 

Schwertkampfkunst & Meditation im Tao-Chi Dojo Duisburg
Talismann der Jadefrau, der schĂ€dliche Yang-EinflĂŒsse abwehren soll.
Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi
Schwertkampfkunst und Meditation im Dojo der Tao-Chi



yi- das Zeichen fĂŒr die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke fĂŒr Ihr Interesse

“
yi”
- die Wandlung -
zur Tabelle


.

-
Kursangebote im Tao-Chi -

unsere Seiten werden fortlaufend auf neusten Stand gebracht / aktualisiert

besuchen Sie uns wieder wenn Sie Zeit finden

Kalligraphie xun - Zeit -

Kalligraphie “xun” - Zeit -

.

unsere monats-aktuellen Seiten

werden zeitnah freigeschaltet

* Danke fĂŒr Ihr Interesse *


*



yi- das Zeichen fĂŒr die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke fĂŒr Ihr Interesse

“
yi”
- die Wandlung -
zur Tabelle

1988, Klaus D. Schiemann, der MĂŒlheimer KĂŒnstler, kreiert das Logo des Tao-Chi. Sie finden das Dojo  in Duisburg im Freizeit- & gewerbehof Duisburg-Neudorf SĂŒd

... Es ist zutrĂ€glich, große FlĂŒsse zu durchqueren.



I-Ging 02, Kun ...     I-Ging 24 ... Fu ...     I-Ging 19 ... Lin     I-ging 11 T'ai ...       Pa-Kua, die 8 Zeichen in der Ordnung des FrĂŒhen Himmel     Kalligraphie shen, der Körper

02 Kun             24 Fu           19 Lin           11 T’ai           FrĂŒher Himmel       “shen”



I-Ging Kalligraphie zum Zeichen 34 Da Chang ...     I-ging, das Zeichen 43 Kuai     I-Ging. Zeichen 05  Xue ...     I-Ging 08 - Pi ...       Bagua - die 8 Zeichen in der Anordnung des SpĂ€ten Himmels     die Körperseele - P'o

  
34 Da Chang         43 Kuai           05 Xue             08 Pi           SpĂ€ter Himmel         p’o”     


Schule fĂŒr
Kung-Fu * Tai-Chi * Qi-Gong * Meditation
Kurse / Seminare / Workshops
Wir begrĂŒĂŸen Sie auf unseren Informationsseiten zum Thema:
I-Ching, das chinesische Buch der Wandlungen.
Vielen Dank fĂŒr Ihr Interesse.
Wenn Sie mit uns ĂŒben wollen, dann finden Sie uns in unseren Dojos.
 


Ching, eines der 3 SchÀtze des Dao


“jing [Ching] ”
- die Essenz -